Online-Marketing | Interview mit Konstantin Pikal

Konstantin Pikal ist Head of Marketing von fitogram. Seine Spezialgebiete: Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenwerbung und Social Media.   Konstantin Pikal erklärt, warum online Marketing ein wichtiges Thema für Personal Trainer ist.  …

Montag,   |   Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Konstantin Pikal ist Head of Marketing von fitogram. Seine Spezialgebiete: Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenwerbung und Social Media.

 

Konstantin Pikal erklärt, warum online Marketing ein wichtiges Thema für Personal Trainer ist.

 

Die gesamte Studie zum Thema Online-Marketing für Personal Trainer gibt es hier

 

Warum ist Online-Marketing ein wichtiges Thema für Personal Trainer?

Der Verbraucher ist es heutzutage gewohnt, sich ausführlich über seine Optionen zu informieren. Das macht er mittlerweile hauptsächlich im Internet und im Freundeskreis. Eine aussagekräftige Online-Präsenz kann deshalb den Unterschied ausmachen.
Das ist aber noch nicht alles! Soziale Medien helfen dem Personal Trainer dabei, sich besser darzustellen und so Zweifel des potenziellen Kunden abzubauen.
Das Internet hält die einzigartige Möglichkeit bereit, direkt mit dem Kunden zu kommunizieren. Die Weiterempfehlung bleibt also nach wie vor ein starker Einflussfaktor in der Entscheidungsfindung, sie findet aber zunehmend online statt.

 

Welche Vorteile hat Online-Marketing gegenüber klassischen Marketing-Strategien wie Printwerbung?

Kontrolle und Messbarkeit. War es früher sehr schwer, den Erfolg einer Printkampagne eindeutig zu messen, lassen es die technischen Neuerungen im Online-Marketing zu, beispielsweise Kontaktanfragen direkt den Kanälen und damit den Kosten zuzuordnen.
Abgesehen von den kostenlosen Social-Media Kanälen (Facebook, Instagram, Snapchat, Xing, LinkedIn) und der Owned Media (Webseite, Blog, E-Mail-Verteiler) können schon kleine Summen, investiert in Facebook-Werbung oder Google Adwords, eine große Auswirkung haben.
 

Wie fange ich als PT mit Online-Marketing an, wie sollten die ersten Schritte aussehen?

Webauftritt (Homepage oder Profilseite), Google Business Account, Facebook und Instagram einrichten. Wichtig ist, dass diese Accounts konsistent aufgesetzt und regelmäßig aktualisiert werden.
 

Wie kann ich als PT im Online-Marketing “fit” werden?

Wie beim Thema Fitness gilt: Fit werden kann jeder, aber es passiert nicht von heute auf morgen. Online-Marketing ist ein Marathon, kein Sprint. Neue Kunden wollen “herangefüttert” und bestehende Kunden “ernährt” werden. Es ist fundamental wichtig, die Profile und Social-Media Accounts aktuell zu halten. Und das natürlich regelmäßig.
 

Welche Online-Marketing-Tools braucht jeder PT und inwiefern ist es sinnvoll, sich externe Unterstützung zu holen?

Die einfachsten Tools sind immer noch Facebook, Instagram, eine Online-Buchungs Funktion und die Eintragung in die relevanten Suchplattformen.
Hilfe von anderen Unternehmen wie beispielsweise Online-Marketing Agenturen kann hilfreich sein, lohnt sich aber meist für Einzelunternehmer aufgrund der hohen Kosten nicht.
Persönlich empfehle ich, sich zumindest ein bisschen mit den Themengebieten SEO, SEM und Social Media Marketing auseinanderzusetzen. Hier können kostenlose Webinare und Blogartikel hilfreich sein.
 

 

 

Wie kann ich die Erfolge meines Online-Marketing messen?

Messbarkeit ist einer der großen Vorteile des modernen Online-Marketing. Sinnvoll ist es, sich auf ein oder zwei Ziele zu konzentrieren und auf diese dann zu optimieren.
Diese können beispielsweise ein ausgefülltes Kontaktformular und/oder die Anrufe unter einer speziellen Telefonnummer sein. Die meisten modernen Online-Marketing-Tools bieten entsprechende Auswertungen an.
 

Wie sehen die Trends im Online-Marketing aus und warum wird es für PT in Zukunft immer wichtiger sein, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen?

Der Trend der Digitalisierung wird sich zweifellos fortsetzen. Bargeldloses Bezahlen und individuelle, digitale Trainingspläne werden sich wahrscheinlich schon kurzfristig durchsetzen. Die Integration von Wearables und neue Trends, wie beispielsweise Virtual Reality Training, lassen meiner Meinung nach noch etwas auf sich warten.
PTs sollten sich daran gewöhnen, dass sie immer mehr technische Hilfsmittel verwenden,weil diese zunehmend vom Kunden nachgefragt werden. Aber keine Angst, der Robo-PT ist auch für mich noch sehr leise Zukunftsmusik.
 

 

Hier geht’s zur kompletten Studie | Online-Marketing für Personal Trainer

Mehr von Fitogram:

So erstellst du ein Hybrides-Angebot in deinem Studio

2021 steht, genau wie 2020, für Ungewissheit und verlangt nach Flexibilität. Mit den sich ständig ändernden Vorschriften und Einschränkungen sind viele Geschäftsinhaber verwirrt und unsicher, wie sie mit der Wiedereröffnung und Hygienemaßnahmen umgehen sollen. Jetzt, wo die Sportstudios in Deutschland langsam wieder öffnen dürfen, fragst du dich vielleicht – soll ich mein Studio auch wieder […]

Was ist eine gute Alternative zu Eversports?

Wir vergleichen für dich die verschiedenen Software-Alternativen: FitogramPro, Eversports und Mindbody

11 Schritte um dein Studio zukunftssicher zu machen

Die Sportbranche wurde stark von der Corona-Krise betroffen. Bewältige diese 11 Schritte um sicherzugehen, dass dein Sportstudio sicher in die Zukunft blickt.